VALUE & RISK

BEWERTUNG VON KOMPLEXEN FINANZINSTRUMENTEN

Value & Risk ist die erste Adresse für die Bewertung komplexer, illi­quider Finanz­in­stru­mente sämt­li­cher Asset­klassen, Financial Engi­nee­ring Services und Risiko-Consulting. Unser Klientel renom­mierter Geschäfts­banken, Asset Manager, Vermö­gens­ver­walter, Versi­cherer und Pensi­ons­kassen aus ganz Europa vertraut auf unser Know-how und unsere Unter­stüt­zung bei komplexen Fragestellungen.

Wir erfüllen die regu­la­to­ri­schen und internen Trans­pa­renz­an­for­de­rungen gemäß ISAE 3402 Typ II Zerti­fikat und begleiten unsere Kunden mit unserem Team erfah­rener Finanz­markt­ex­perten bei allen Bewertungsaufgaben.

Seit 1996 steht Value & Risk für Konti­nuität und kompro­miss­lose Qualität. Unsere hoch quali­ta­tiven Bewer­tungs­lö­sungen werden von Kunden, Prüfern und Aufsichts­be­hörden geschätzt.

DAS ZEICHNET VALUE & RISK AUS

MADE IN GERMANY SEIT 1996

QUALITÄT AUS DEM FRANK­FURTER BANKENVIERTEL

Gegründet im Jahr 1996 in Frankfurt am Main hat sich Value & Risk seither zum führenden Anbieter für unab­hän­gige Bewertungen von Finanz­pro­dukten in Deutsch­land und einem der Markt­führer auf diesem Gebiet in Europa entwi­ckelt. Persön­lich­keit und Nähe sind für Value & Risk das Funda­ment einer vertrau­ens­vollen Part­ner­schaft. Wir betreiben unser opera­tives Geschäft in Frankfurt am Main, aus dem Herzen Europas und einem der wich­tigsten Finanz­zen­tren weltweit.

Unser Team ist jeder­zeit vor Ort und steht unseren Kunden freund­lich, lösungs­ori­en­tiert und schnell mit höchster „Made in Germany“-Qualität zur Seite. In den mehr als zwei Dekaden seit Firmen­be­stehen ist es uns gelungen, ein in diesem Umfeld wohl einma­liges Quali­täts­ni­veau zu errei­chen. Unsere Mitarbeiter sind ausge­wie­sene Experten in ihrem Fach­ge­biet und durch perma­nenten Austausch mit anderen Fach­leuten sowie Weiter­bil­dungen stets auf der Höhe der Zeit. Darüber hinaus unter­liegen alle wich­tigen Prozess­schritte, Markt­daten und Reportings neben etli­chen auto­ma­ti­sierten tech­ni­schen Qualitäts­sicherungs­mechanismen stets dem 4-Augen-Prinzip.